Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten


Wenn Viele an einem Strang ziehen, summieren sich die Kräfte. Wenn Viele - in einem großen Raum - an ihren wissenschaftlichen Arbeiten schreiben, geben sie sich gegenseitig Schwung und bilden, wenn es gelingt, eingroßes, kreatives Energiefeld. Dazu wollen wir Sie auch in diesem Jahr wieder einladen-und ferner zu Austausch, Aktionen und 1001 professionellen Ratschlägen in einer Nacht.

Am 7. März 2019 ist es soweit. Ab 18 Uhr bis zum Morgengrauen stehen verschiedene Räume zum Schreiben auf dem Campus offen. Die ganze Nacht halten sich Schreibtutor*- innen bereit, die Sie um Rat und Rückmeldung fragen können. Parallel läuft ein breites Rahmenprogramm, an dem sich neben dem Schreibzentrum auch das Studierendenwerk Thüringen und die ThULB beteiligen. Wir alle unterstützen Sie in ihren Schreibprojekten, u. a. bei Recherche und Aufbau, geben Hinweise zu  Bildrechten und Plagiaten, diskutieren die Möglichkeiten einer gender- und diversity-gerechten Sprache oder helfen Ihnen in Fragen der Motivation, der Neugier und eines achtsamen Umgangs mit sich selbst. Eine Kaffee- und Vitaminbar hilft beim Wachbleiben, und wer bis zum Morgengrauen durchhält, wird mit einem kleinen Sektfrühstück belohnt.

Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten steckt voller Möglichkeiten. Packen Sie Ihren Laptop, Arbeits-materialien und das Nötige für eine lange Nacht ein und kommen Sie auf den Campus.

Kurzentschlossene, die sich noch nicht angemeldet haben, sind herzlich willkommen.


Hier ist das Rahmenprogramm.

 

 Lange Nacht 2019









Meldung vom: 20.02.2019 12:00 Uhr
zurück | vor