Sternbilder am Himmel ergeben einen Füller und eine Promotionskappe

Vergangene Lange Nächte

Die Geschichte der vergangenen Langen Nächte der aufgeschobenen Hausarbeiten in Jena mit Impressionen, Berichten und Presseschau.
Sternbilder am Himmel ergeben einen Füller und eine Promotionskappe
Foto: Liana Franke

Geschichte der Langen Nächte in Jena

2012 Inhalt einblenden

12. März 2012

Das Schreibzentrum richtet die erste lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten im Jena im Internationalen Zentrum "Haus auf der Mauer" aus. Damit weckt es nicht nur das Interesse der Studierenden, sondern auch das der Medien. Neben Beate Schuhmann und Jana Zeil von der psychosozialen Beratungsstelle bieten die Tutor*innen des Schreibzentrums Impulsworkshops an. Der Saal des Internationalen Centrums bietet ca. 45 Studierenden Platz zum Schreiben, das restliche Haus für regen Austausch. Die Räumlichkeiten stoßen allerdings schon bei der noch überschaubaren Zahl von Teilnehmenden an seine Kapazitätsgrenzen. Auch wenn beim ersten Mal nicht alles nach Plan verläuft, erleben die Anwesenden eine anregende Schreibatmosphäre.

28. August 2012

Zufällig hat Goethe seinen 253. Geburtstag, als das Schreibzentrum in seine neuen Räume zu einer NachtSchicht einlädt. Für  40 Teilnehmer*innen ist Platz bei diesem Angebot, das aufgrund der großen Nachfrage nach der Langen Nacht im März außer der Reihe veranstaltet wird. Hier treffen und finden sich viele Schreibgruppen. 

2013 Inhalt einblenden
Begrüßung bei der langen Nacht Foto: Carolin Krahl

07. März 2013

Die zweite lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten findet auf dem Campus statt, hier ist genug Raum für etwa 130 Teilnehmer*innen. Gleich mehrere Räume laden zum Schreiben ein und in den Seminarräumen sind Workshops und Diskussionen in größerer Runde möglich. Nach Mitternacht macht sich ein Teil der Schreibenden und der Tutor*innen auf zu einem Spaziergang durch die Stadt und tauscht sich rege aus. Aufgefrischt und zurück am Schreibplatz sind einige noch bis in die frühen Morgenstunden fleißig. Den harten Kern erwartet ein Sektfrühstück.

2014 Inhalt einblenden

06. März 2014

Mittlerweile hat sich die Lange Nacht als Event etabliert und unter den Teilnehmenden finden sich bereits einige bekannte Gesichter. Wieder ist der Campus der Veranstaltungsort und die Uni bleibt eine ganze Nacht lang erleuchtet. Mehrere kleine Räume ermöglichen ein intensiveres Arbeiten mit Schreibpartner*innen oder Schreibtutor*innen. Den Teilnehmenden stehen außerdem Materialblätter zur Verfügung, die häufig aufkommende Fragen zum Schreiben behandeln. Ein Seminarraum wartet auf mit kreativen Angeboten. Online melden sich Einzelne per Social Media und geben ihren persönlichen Fortschritt an. So entsteht ein Austausch über die Grenzen Jenas hinaus. 

Flur bei der langen Nacht Foto: Carolin Krahl
2015 Inhalt einblenden

05. März 2015

Zum dritten Mal findet die lange Nacht der aufgeschobenen Hasuarbeiten am Campus der FSU statt. Als Kooperationapartner sind erneut die Psychosoziale Beratungsstelle des Studentenwerks Thüringen und die ThULB dabei und gestalten die Lange Nacht mit. Als besonderes Angebot wird eine Spezial-Führung durch die Bibliothek der Rechts- und Sozialwissenschaften angeboten. Neben unterschiedlichen Beratungsmöglichkeiten gibt es zu dieser Langen Nacht auch eine Kontaktbörse für Schreibgruppen. Ebenfalls zum dritten Mal erwartet alle Schreibenden zum Morgengrauen ein Sektfrühstück.

2016 Inhalt einblenden

03. März 2016

Auch die fünfte lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten findet wieder am Campus der FSU statt. Unter dem dem Motto "1001 Schreibtips in einer Nacht" und mit vielen Workshops werden unterschieldliche Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens beleuchtet. Neben dem Team des Schreibzentrums gestalten auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ThULB und der Psychosozialen Beratungsstelle des Studentenwerks Thüringen das Rahmenprogramm mit und stehen für persönliche Beratungen zur Verfügung. Zum Morgengrauen, gegen 6:30 Uhr, stoßen die verbliebenen Schreibenden gemeinsam mit dem Team des Schreibzentrums zum Sektfrühstück an.

2017 Inhalt einblenden
Lange Nacht 2017: Zielewand Foto: Clara Pönicke

02. März 2017

Die Lange Nacht beginnt in diesem Jahr zum wiederholten Mal mit den Zielen für die Nacht. Auf ein großes Plakat können die Schreibenden festhalten, was sie in den kommenden Stunden erreichen wollen - das können kleine und ganz große Schritte sein. Erneut gestalten die Psychosoziale Beratungsstelle des Studentenwerks Thüringen und die ThULB die Nacht auf dem Campus mit und bieten unterschiedliche Workshops zu Motivation, Recherche und Zitation an. Schreibberatungen sind die ganze Nacht über möglich. Zum Morgengrauen wird der Sekt hervorgeholt und mit allen Schreibenden angestoßen, die durchgehalten haben.

2018 Inhalt einblenden

08. März 2018

Erneut stehen verschiedene Räume auf dem Campus den Schreibenden offen. Die ganze Nacht über können die Schreibtutor*innen zu Rate gezogen werden. Am Rahmenprogramm beteiligen sich sowohl das Studierendenwerk Thüringen, als auch die ThULB. So gibt es beispielsweise Workshops zu Themen wie Recherche, Bildrechten und Plagiaten, aber auch Beratungen zu Motivation und einen wohlwollenden Umgang mit sich selbst. Da die Lange Nacht in diesem Jahr auf den Weltfrauentag fällt, gibt es vom Büro für Gleichstellung und dem Thüringer Netzwerk Gleichstellung zusätzliche Angebote. Auch ist die Ausstellung "Mind the Gap" zu den besonderen Herausforderungen für Frauen im Wissenschaftsbetrieb zu sehen. Die ganze Nacht über steht eine Kaffee- und Vitaminbar bereit, wer bis zum Morgengrauen durchhält, wird mit einem kleinen Sektfrühstück belohnt.

Lange Nacht 2018: Sektfrühstück Foto: Clara Pönicke
2019 Inhalt einblenden
Plakat Lange Nacht 2019 Foto: Paula Willert

07. März 2019

Eine weitere Lange Nacht auf dem Campus der FSU, bei der mehrere Räume zum Schreiben offenstehen. Über die Nacht verteilt nehmen über 100 Schreibende das Angebot des Schreibzentrums wahr. Von Beginn 18 Uhr bis zum Morgengrauen sind Peer-Tutor*innen für Schreibberatungen vor Ort ansprechbar. Auch in diesem Jahr beteiligen sich das Studierendenwerk Thüringen, die ThULB und das Gleichstellungsbüro mit unterschiedlichen Workshops am Rahmenprogramm. Gegen 7 Uhr zum Sektfrühstück stoßen zwölf Teilnehmer*innen miteinander an. Drei weitere fleißige Schreibende lehnen das Frühstück ab, um weiter an ihren Schreibprojekten  zu arbeiten.

2020 Inhalt einblenden

Auf Grund der Corona-Pandemie musste das Schreibzentrum die neunte Lange Nacht nur wenige Tage vor der geplanten Veranstaltung am 19. März 2020 ersatzlos absagen.

Presseschau Inhalt einblenden

2012

2014

2015

2016

  • Focus
  • unique - Interkulturelle Studentenmagazin für Jena, Weimar & Erfurt

2017

2018

2019

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang